Behördliche Vorgaben

Behördliche Vorgaben


Liebe Mitglieder im weltbesten Tennisclub in Lüdinghausen,

die Lockerungen der Corona-Schutzverordnung erlauben uns seit Kurzem, Wettkämpfe und wettkampfähnliche Veranstaltungen im Tennis durchzuführen. Wettkämpfe in diesem Sinne sind alle Meisterschaftsspiele im Rahmen des WTV, LK-Turniere sowie vereinsinterne Veranstaltungen/Turniere wie z.B. die Clubmeisterschaft. Wettkampfähnliche Veranstaltungen sind alle Tennisspiele mit zwei oder mehr Aktiven außerhalb des regulären Mannschaftstrainings, bzw. außerhalb von Trainerstunden bei unserem Vereinstrainer und seinem Team.

Die Grundvoraussetzung für den »normalen« Spielbetrieb ist, dass eine Rückverfolgbarkeit von Anwesenden ermöglicht werden muss, um im Fall des Kontakts zu einer infizierten Person oder bei eigener Erkrankung weitere Kontakte dieser Person(en) durch das zuständige Gesundheitsamt schnell ausfindig machen zu können. Damit sollen die Fallzahlen niedrig bleiben, um die bisherigen Lockerungen aufrecht erhalten zu können. Deshalb ist es ab sofort zwingend erforderlich, dass sich Jede und Jeder, der die Anlage zu den oben genannten Zwecken betritt oder nur als Betreuer, Zuschauer oder Begleitperson vor Ort ist, in die Anwesenheitsliste an der Platzuhr einträgt. Bitte vorher die Hände desinfizieren am dafür an der Platzuhr angebrachten Desinfektionsmittelspender.

© Ulrich Nießen

Wer zum regulären Mannschaftstraining auf die Anlage kommt oder eine Trainerstunde mit der »Tennisschule Matchball« hat, muss sich nicht eintragen, weil er über andere Wege rückverfolgbar ist. Trainings mit anderen Trainer sind von dieser Ausnahme nicht betroffen; hier gilt die Eintragungspflicht!

Die Daten erheben wir ausschließlich zum Zweck einer ggf. notwendigen Rückverfolgung von Infektionsketten. Nach Ende der behördlichen Aufbewahrungspflicht von 4 Wochen werden diese Daten endgültig vernichtet (Datenschutzhinweise hier). Natürlich respektieren wir etwaige Einwände und Vorbehalte gegen eine Anwesenheitsliste. Wer sich nicht mit seinem Namen eintragen möchte, kann stattdessen seine Mitgliedsnummer vom Clubausweis eintragen. Damit sind die Daten hinreichend anonymisiert.

Wer auch das nicht möchte, für den besteht keine gesetzliche oder behördliche Pflicht, seine Kontaktdaten zu hinterlassen. Diese Person (Mitglied, Gast, Betreuer, Zuschauer, Abholer, Begleitperson o.ä.) darf dann allerdings aufgrund der Corona-Schutzverordnung die Anlage nicht betreten!

Das ist alles ziemlich aufwändig und bürokratisch. Es ist keine Schikane, die sich der Tennisclub ausgedacht hätte, sondern behördlich vorgegeben. Und es macht Sinn im Rahmen der Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung, damit wir alle gesund bleiben!

Euer Vorstand


Photocredit: Ulrich Nießen

Platzanlage öffnet

Platzanlage öffnet


Sehr geehrte Mitglieder, liebe Freunde der gelben Filzkugel, die jüngsten Lockerungen der Anti-Corona Maßnahmen betreffen auch die schönste Sportart der Welt – Tennis. Unter strikten Auflagen und nur solange die Fallzahlen nicht wieder steigen – also nur auf Probe – darf seit gestern in Nordrhein-Westfalen wieder Tennis gespielt werden. Der Vorstand des TC Blau-Gold hat die erforderlichen Maßnahmen umgesetzt und beschlossen, die Anlage des besten Tennisvereins der Welt in Lüdinghausen östlich der Stever bedingt zu öffnen.

» Platzbelegung

Corona-Richtlinien…

Nur wer gesund ist und keine Anzeichen einer CoVid-19 Erkrankung hat, darf nur zum Zweck der Ausübung des Tennissports und unter strikter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln (mindestens 1,5 Meter) im verantwortungsvollen Umgang mit den Anderen, bei Einhaltung der Platzordnung gemäß den Bestimmungen der Landesregierung und den Vorgaben des WTV (siehe Aushänge) im Einzel und Doppel (Abstand halten = Armlänge + Schlägerlänge!) Tennis spielen.

Was nicht erlaubt ist…

Nicht erlaubt sind nach wie vor (Stichwort: »social distancing«): der Aufenthalt auf der Tennisanlage außerhalb der sportlichen Betätigung,  die Nutzung der Duschen/Umkleiden, das Zuschauen, wenn andere spielen (Ausnahme: 1 Begleitperson bei Kindern bis 12 Jahre),  die Benutzung der Bänke auf den Spielfeldern (außer auf einem eigenen Handtuch) bei Seitenwechseln/Pausen, Wettkämpfe und wettkampfähnliches Tennisspielen sowie die Nutzung der Gastronomie (mindestens bis 11.05.2020).

Platzöffnung am 8. Mai 2020

Die Tennisplätze des TC BG öffnen ab Freitag, 08.05.2020 um 15 Uhr für den freien Spielbetrieb in allen Altersklassen. Wir bitten Euch, wenn irgendwie möglich, zeitlich flexibel zu sein und insbesondere die Vormittagsstunden und das Wochenende zu nutzen. Nach der Zwangspause wollen ja schließlich alle wieder Sand unter die Füße kriegen – und »Staus« gilt es unbedingt zu vermeiden. Die Öffnung der Platze für das Tennisspielen erfolgt seitens des Vorstands nur unter Vorbehalt. Seid respektvoll und nehmt bitte Rücksicht auf die anderen Mitglieder im TC BG!

Trainingsstart am 18. Mai

Unser Corona-Beauftragter Willi Renken (und bei Anwesenheit alle Mitglieder des Vorstands) wird/werden die Einhaltung der Regeln überwachen und ggf. mit Platzverweisen reagieren. Wir behalten uns außerdem vor, den Zugang zur Anlage zu schließen, wenn zu viele Personen (mehr als 40) auf der Anlage sein sollten. Denn: Corona ist noch lange nicht vorbei! Die jüngsten Lockerungen der Kontaktbeschränkungen sollten uns nicht glauben lassen, wir hätten die Krise hinter uns. Nur, wenn sich Alle und Jeder immer an die Regeln hält, besteht die vage Chance, dass wir den Rest der Saison über eingeschränkt Tennis spielen können. Ein erneuter »Lock-Down« ist aber jederzeit möglich. Der Trainingsbetrieb der Jugend und die Trainerstunden der Erwachsenen starten erst ab Montag, 18.05.2020. Hier sind noch Anpassungen der Einteilungen/Trainingsabläufe zu planen und zu koordinieren. Das reguläre Mannschaftstraining mit reservierten Spielzeiten und Plätzen beginnt ebenfalls ab dem 18.05.2020.

Mit sportlichen Grüßen und bleibt gesund!

Euer Vorstand


Photocredit: www.tennisredaktion.de

Neues aus dem Vorstand

Neues aus dem Vorstand


Da unsere Jahreshauptversammlung leider »Corona«-bedingt ausfallen musste, konnten auch die angesetzten Wahlen zum Vorstand nicht durchgeführt werden. Weil aber die Vorstandsmitglieder Esther Cordes, Henning Hahnebeck und Ulli Keller aus privaten oder beruflichen Gründen ihre Ämter aufgeben wollen/müssen, hat der Vorstand beschlossen, die zur Wahl auf der ausgefallenen Jahreshauptversammlung vorgeschlagenen Vereinsmitglieder kommissarisch ins Amt zu berufen. Bis zur endgültigen Wahl auf der nachzuholenden Jahreshauptversammlung bleiben die ausscheidenden Vorstandsmitglieder formal weiter im Amt. Zu kommissarischen Vorstandsmitgliedern berufen wurden: Wibke Eckers (Jugendwartin), Marcel Jochheim (Mitgliederasministrator) sowie Mechthild »Mecki« und Alfred Zurhove als Sportwarte. Damit ist der Vorstand des TC Blau-Gold vollständig mit Aktiven besetzt und kann seiner Arbeit ordnungsgemäß nachgehen – wenn uns »Corona« demnächst lässt.


Photocredit: www.tennisredaktion.de